– 18.10.2010

Im Urbanen ist jeder auf der Jagd nach Einzigartigkeit. Zu groß die Masse, um im Gedächtnis zu bleiben. Und so wird alles zur Requisite unseres persönlichen Films: wie wir wohnen, wohin wir gehen und was wir tragen. Im besten Fall erzählen die Gegenstände ihre Geschichten gleich selbst.