– 19.03.2010

Ein wesentliches Element der Performance als Form der Aktionskunst ist ihre Vergänglichkeit. Ein zeitlich begrenztes Happening, das Minuten, Stunden, Tage oder Wochen dauert und im besten Falle dann in den Annalen der Kunstgeschichte verschwindet – per Definition kurzlebig und endlich. Wie sieht also die museale Retrospektive einer Künstlerin aus, die sich in nahezu einem halben…
Weiter →