– 04.07.2011
love_cookies

Drei Tage sind es nur noch, dann laden wir zur großen Party im Cookies. Für alle, die ihn noch nicht kannten, haben wir unseren Headliner Dels ja bereits vorgestellt. Wer jetzt wie wir nicht mehr erwarten kann, ihn endlich auch live zu sehen, sollte sich den kommenden Donnerstag mit Rotstift im Kalender markieren: Im Rahmen…
Weiter →

 – 28.06.2011
musik_cookies

Kieren Dickens ist ein junger Mann aus Ipswich, Ostengland. Von Beruf MC und Grafikdesigner, ist er bestens ausgerüstet, seinen künstlerischen Output ganz aus eigener Hand zu steuern. Als Heimathafen hat er sich dafür das Londoner Big Dada Label auserkoren. Der HipHop-affine Ableger von Ninja Tune – neben Warp seit mittlerweile 20 Jahren Adresse Nummer eins…
Weiter →

 – 05.05.2011
thumb_video_ruff

Ein flackerndes Kaleidoskop der Wahlheimat Los Angeles präsentiert Matthewdavid mit seinem kürzlich erschienenen Debutalbum „Outmind“. Diese schöne Platte hat er auf dem Label „Brainfeeder“ des Kumpels Flying Lotus veröffentlicht. Ähnlich wie dieser experimentiert Matthewdavid mit verschleppten Beats und warmen Post-Dubstep Sounds. Sehr schön auf den Punkt gebracht im ersten Video zur Single „Noche y Dia…
Weiter →

 – 24.09.2010

Zum 20-jährigen Bestehen des unabhängigen Londoner Labels Ninja Tune erwarten uns zwei lange Nächte. Das Label trug und trägt maßgeblich zur Entwicklung von elektronischer Musik bei. Heute geht es los im Astra mit Bonobo, der seit zehn Jahren jazzig verträumte Downtempo Platten produziert.

 – 24.09.2010

Wer keine Karte mehr für die Ninja Tune Geburtstagssause heute im Astra (mit The Cinematic Orchestra, Fink, Andreya Triana und mehr) bekommen hat, kann sich trotzdem ein Stückchen independent Kultlabel sichern: Mit Roots Manuva, The Bug, Andreya Triana, Bonobo und und und versammeln sich auf der Doppel-CD zum 20-jährigen Jubiläum sämtliche Ninja Tune Größen. Dazu…
Weiter →

 – 17.08.2010

Ninja Tune, das unabhängige Label aus London schafft es nun schon seit 20 Jahren, zu bestehen, ohne Kompromisse hinsichtlich des zuverlässig hohen Qualitätslevels seiner Acts zu machen. Anlässlich des runden Geburtstages wird einiges aufgefahren, zum Beispiel eine Limited 6CD & 6 Seven Inches Box mit allerlei Schätzen. Auch hat das Label viele neue Künstler an…
Weiter →

 – 12.07.2010

Fantastische Platte, kaufen! Mehr muss über das erste Grasscut-Album „1 Inch / 1/2 Mile“ eigentlich nicht gesagt werden. Elegischer, zärtlich verschrobener Hippie-Prog-Folk mit elektronischen Clicks, Beats und Basslines, Chip Sounds, Störgeräuschen und allgegenwärtigen Crescendi.

 – 08.07.2010

Jammers Erstling zu beurteilen, gerät schwieriger als gedacht. Als einer der wenigen Generalsympathen inmitten einer verbeeften und machismoschweren Grime-MC-Szene in UK, muss „Jahmanji“ einfach gut sein. Ist es auch. Und dann wieder nicht. Jammer tappt leider in die gleichen Fallen, die auch die Alben seiner Vorgänger wie Kano, BBK, sogar Wiley, zu Achterbahnfahrten zwischen Cool…
Weiter →

 – 25.05.2010

Als Anfang der 1990er Jahre zum ersten Mal der wendige kleine Ninja mit den gefährlichen Sehschlitzen mit Schwertern und Wurfstern für ein neues englisches Label in den Kampf zog, hat wohl niemand vorhergesehen, dass sich Coldcuts Ninja Tune Imprint zwei Jahrzehnte später noch immer allerbester Gesundheit erfreut. Und doch: Qualität, Nonkonformismus und ungezügelter Hunger auf…
Weiter →

 – 09.10.2008

Als wir ins Icon kommen, legt Xrabit bereits auf. Ich hatte Hiphop erwartet, aber er spielt Techno und die Leute reagieren verhalten. Der Laden ist halb voll und alle warten auf den Hauptact: Thunderheist, die die Bühne um eins betreten und nach kurzer Begrüßung auch los. DJ Grahm Zilla  pendelt zwischen Dancehallbeats, schnellem Hiphop und…
Weiter →