– 15.08.2016
daniel-josefsohn-jerusalem-02

Auf dem Dach der Remise von Daniel Josefsohn in Berlin weht die Flagge Israels. Im Studio lehnt eine Kalaschnikow mit der Gravur »I love Jews«  nonchalant an der Wand. Telefone dauerklingeln. Riesige Probeprints liegen auf dem Tisch, alte Polaroids seiner ersten so gefeierten, weil Anfang der Neunziger wirklich bahnbrechenden MTV-Kampagne stapeln sich in Kartons auf…
Weiter →

 – 29.07.2016
SKYY Editor Milen Till

Zusammen mit seinem Bruder Amédée hat sich Milen Till als Kill The Tills in der DJ-Szene und Clubkultur einen Namen gemacht. Der Pauly Saal, die King Size Bar und der Broken Hearts Club in Berlin, das Bob Beaman in München und Le Baron in London sind nur einige wenige Clubs, in denen die beiden aufgelegt…
Weiter →

 – 14.06.2016
Durch die Augen von: Jenne Grabowski.

Während sich die Welt um ihn herum immer weiter dreht, so schnell, dass sie sich selbst zuweilen zu überholen scheint, hält Jenne Grabowski inne. Der Raum, den er dabei fernab seines Tagesjobs schafft, ist allerdings schnell gefüllt: mit seinem Kunst-Musik-Street-Culture-Magazin JB. im Zeitungsformat. Mit den Ausstellungen, die er regelmäßig für die Berliner Dependance der HVW8 Gallery organisiert und kuratiert….
Weiter →

 – 08.06.2016
Stylemag_Studiovisit_Frisur Berlin

Sie kennen sich seit ihrer Kindheit, die Macher des Berliner Modelabels FRISUR — Stephan Sunder-Plassmann und Thies Meyer – und machen seit 2007 zeitlose Kollektionen mit skandinavischer Note. Mit ihrer Inspiration für die Sommerkollektion 2016, einer Karaffe aus Keramik in den Farben Schwarz, Blau und Weiß, die als Teil der Kollektion fungiert, stifteten sie zunächst Verwirrung und…
Weiter →

 – 12.04.2016
stylemag x mey story_foto_joanna_schroeder_3

Das perfekte weiße T-Shirt – ein absolutes Basic-Teil und ebenso eine Ikone wie die Blue Jeans. Dank mey story wird der Klassiker nun auch nachhaltig aus besten Materialien produziert und versehen mit den eignen Initialen. Vorgegeben ist lediglich die (Nicht-)Farbe Weiß; für den Rest können sich die künftigen Besitzer zwischen Schnitten, Schrifttypen, Farben und die Position ihrer…
Weiter →

 – 28.08.2015
HOME STORY: ADI, Jerusalem.

Tel Aviv – weit entfernt und trotzdem so nah ist die israelische Metropole längst Projektionsfläche für vieles, das auch Berlin international zugeschrieben wird: ein Melting Pot der Künstler, Musiker und Kreativen, eine Stadt mit dem Charme des Unfertigen, des Clashes, der unterschiedlichen Kulturen und Menschen, des wilden Partytreibens und für lange Nächte. Kurzum: Tel Aviv gilt…
Weiter →

 – 26.08.2015
D. Brüggemann Pete Rauhut

Meistens sind Wikipedia-Einträge ja eine eher öde Angelegenheit. Im Fall des Regisseurs Dietrich Brüggemann (“3 Zimmer/Küche/Bad”) ist das anders, liest man hier doch schon ganz am Anfang, dass der Herr „vage atheistisch” aufgewachsen sei. Endlich mal ein Fakt, der sich nicht nur ein bisschen lustig liest, sondern einem auch das Gefühl gibt, wirklich etwas zu erfahren. Denn…
Weiter →

"How I understand fashion is it’s an exciting way to dress and express oneself—it tells people who you are, it makes you interesting. What’s most important is that you should wear what suits you and wear it over and over. My motto is: Buy less, choose well, make it last."
Vivienne Westwood über ihr Verständnis von Mode.

Mehr zum Lesetipp des Tages nach dem Klick...
Weiter →
 – 17.08.2015
PORTFOLIO: Sarah Bernhard.

Sarah Bernhards Fotografien haben zwei feste Konstanten: Licht und Schatten. Das Licht zeichnet die Konturen scharf, lässt Farben kraftvoll und intensiv leuchten. Ist es zu intensiv, blendet es die Augen ebenso wie es Umrisse von Menschen, von Gegenständen, von der gesamten Umwelt verschwimmen lässt. Zieht es sich wiederum zurück, ist die Welt nur noch in…
Weiter →