– 01.04.2015
Camille Rowe for & Other Stories

Nach Jeanne Damas holt sich & Other Stories ein weiteres französisches It-Girl vor die Kamera, das außerdem weit über die Grenzen ihres Landes als Supermodel bekannt ist und gelegentlich auch Ausflüge in die Schauspielerei macht. Die Rede ist von Camille Rowe. Die ist nicht nur hier unten in Teilen der neuen Sommerkollektion der schwedischen Modekette zu sehen,…
Weiter →

 – 26.03.2015
ãGod bless Ozzy OsbourneÒ

Dass der Black Sabbath-Mastermind und “Godfather of Metal” Ozzy Osbourne nach vier Jahrzehnten Karriere und stetem Exzess noch immer lebt, damit hatte wohl kaum ein Fan – und noch weniger der in Birmingham geborene Musiker selbst – gerechnet. Und doch, mit 66 Jahren steht er zwar deutlich mitgenommen, jedoch clean im Leben und noch immer…
Weiter →

 – 23.03.2015
LA Dance Project Hearts & Arrows_video still_3

Wenige Wochen nachdem Sergei Polunin in David LaChapelles Kurzfilm begeisterte, in dem der Bad Boy des zeitgenössischen Balletts zu Hoziers “Take Me To Church” tanzte, kommt aus Los Angeles ein neues sehenswertes Tanz-Video: Unter dem Titel “Hearts and Arrows: Movement 6″ erweckt der französische Balletttänzer und Choreograf Benjamin Millepied, der aktuell Solotänzer am New York City Ballet…
Weiter →

 – 23.03.2015
chloe sevigny x i-d how to be a new yorker video

“Start spreading the news, I am leaving today, I want to be a part of it New York, New York […] If I can make it there, I’ll make it anywhere It’s up to you New York, New York” (Frank Sinatra “New York, New York”)   Auf “How To Be Parisian Wherever You Are” (Caroline de Maigret) folgt nun: “How…
Weiter →

 – 20.03.2015
cara delevinge x karl lagerfeld_photo via instagram caradelevinge

 Auf dem Laufsteg und für Modemagazine gehört Cara Delevingne bereits seit einiger Zeit zu den begehrtesten Models. Nun landet das Model-turned-Actress ihre erste Hauptrolle in dem Young-Adult-Film “Paper Towns”. Seht den Trailer zu Jake Schreiers “Paper Towns” oben und lest hier die Zusammenfassung der Story von 20th Century Fox: “Adapted from the bestselling novel by author…
Weiter →

 – 18.03.2015
Kurt_RH_HR_TREATED_Preview

Brett Morgan könnte sich kaum eine besser Zeit für den Start seines Films „Cobain – Montage of Heck“ ausgesucht haben als die ersten Monate des Jahres. Denn während er mit dem ersten autorisierten Dokumentarfilm über den verstorbenen Sänger und legendären Nirvana-Frontmann Kurt Cobain dessen Fans ohnehin auf seiner Seite hat, profitiert der Regisseur mit Sicherheit…
Weiter →

 – 12.03.2015
Montage-Of-Heck

Acht Jahre lang hat der Regisseur Brett Morgan an der ersten autorisierten Dokumentation über Grunge-Legende und Nirvana-Frontmann Kurt Cobain, der 1994 verstarb, gearbeitet. In Deutschland lief die HBO-Dokumentation “Montage Of Heck”, die Kurts Tochter Frances Bean Cobain mit produziert hat, im Rahmen der Berlinale; seine internationale Premiere feierte Brett Morgans Film auf dem Sundance Festival und…
Weiter →

 – 05.03.2015
06 Salgado South Sandwich Islands

Sebastião Salgados Fotografien wohnt immer auch eine Prise Pathos inne: In dramatischen Schattenspielen, gezielt eingesetzter Unschärfe oder auch gestochen scharfen, klaren Linien zeigen die wohlkonzipierten Kompositionen von Salgado, zumeist in Schwarz-Weiß, Mensch, Natur und Tierwelt in all ihrer Diversität. Wer die Aufnahmen des gebürtigen Brasilianers deshalb allerdings auf ihre Visualität zu reduzieren sucht, der irrt,…
Weiter →

 – 23.02.2015
reese witherspoon oscar acamdemy awards 2015_photo via instagram reesewitherspoon

„What would you ask your favorite actress at the Oscars? #askhermore“ – mit diesen Worten sowie dem beigefügten Hashtag setzte Schauspielerin Reese Witherspoon gestern auf ihrem Instagram-Account eine klares thematisches Statement für die am Abend in Los Angeles verliehenen Oscars: Nicht, was die nominierten Schauspielerinnen tragen, sondern ihre Arbeit, für die sie im besten Falle…
Weiter →

 – 12.02.2015
Florain David Fitz_Stills_3

Stillstand ist für Florian David Fitz ein Fremdwort. Sei es im übertragenen Sinne der Tellerrand oder die Grenzen seiner Heimatstadt München. Der Gastronomen-Sohn und Künstlerfamilien-Sprössling streckte seine Fühler bereits früh in unterschiedliche Richtungen aus. Diese führten ihn mit 22 Jahren vom Münchner Königsplatz zunächst nach Boston, wo er Schauspiel, Gesang und das Zusammenleben „mit einem…
Weiter →