– 23.08.2010

Neuer Name – alter Sound, aber doppelt so viel Aufmerksamkeit. Ex-Poney-Poney Antoine Hilaire und Florent Lyonnet haben ihren ersten, recht dämlichen Namen gegen einen genauso dämlichen neuen Namen eingetauscht: Jamaica. Glücklicherweise hat der Name aber eine rein mnemonische Funktion und nichts mit Reggae und Rastas zu tun. 


 – 13.08.2010

„Witch house“, „ghost house“ oder „drag“ heißen die selbst zugeordneten Stilkategorien der Bands auf den innerhalb des letzten Jahres gegründeten Labels Tri Angle und Disaro. Myspace- und Facebook-Präsenz und ein gutes Netzwerk unter den Acts hat zu einem Mini-Underground-Hype geführt.

 – 06.06.2010

Man nennt sie die Frau mit den vielen Synonymen. Als Miss Fitz legt sie Minimal und Deep House auf, unter ihrem richtigen Namen Maayan Nidam veröffentlicht sie nun eine neue EP “Greatest Tits”. Die Release Party wird unterstützt von Jan Krueger und Beaner aus der Bar 25 und verspricht ein entspanntes Sonntagsprogramm auf Jackis Terrasse,…
Weiter →

 – 03.06.2010

Mit einer Record Release Party feiert die Kantine ihren zweiten Geburtstag – Sid Le Rock bringt auf Shitkatapult demnächst ein neues Album heraus – “Tout va bien”. Daniel Meteo und Killekill-Resident DJ Flush sorgen ebenfalls für musikalische Unterhaltung. ab 23h00 Berghain Kantine Am Wriezener Bahnhof 10243 Berlin http://berghain.de www.shitkatapult.com

 – 28.05.2010

Auf dem Cover von „Into the Great White Yonder“ scheinen einem die Innereien von Eyjafjallajökull direkt entgegenzuquellen. Ein Schwall dicker Rauchschwaden qualmt aus einer nicht sichtbaren Quelle, dick und dicht, gefährlich und alles erstickend was nicht bei 0:30 auf den Bäumen ist. Das Album nimmt die Urgewalt nämlich mehr als bildlich und serviert eine synästhetische…
Weiter →

 – 03.05.2010

FM Belfast kommen gar nicht aus Belfast, sondern aus Reykjavík. Lóa, Árni Rúnar, Árni und Örvar debütierten 2008 mit ihrem Album „How to make friends“ und einer lustigen Version von „Pump up the Jam“. Und wie heißt es darin so schön: get your booty on the floor…

 – 21.04.2010

„We Have Band“ – diese freudige Feststellung wurde für drei Londoner zum Konzept: so nannten sie ihre spontane Formation, bevor ihr erster Song mit dem gleichen Titel entstand und so nannten sie auch ihr erstes Album. Eingängig präsentieren sich auch die Tracks, die man allesamt nicht aus dem Ohr bekommt. Tatsächlich schaffte es einmal mehr…
Weiter →

 – 17.04.2010

Shadow Dancer und Strip Steve von Boysnoize Records kollaborieren mit Crystal und das Glow von Institubes. Das Line-up klingt vielversprechend, also ab in die Villa und elektronisch feiern. Villa Landsberger Allee 54 10249 Berlin www.boysnoize.com/blog

 – 06.03.2010

„Peaktime, baby!“ Civil Music bringen heute Nacht ihr vielseitiges Roster an den Start mit dem einzigen Ziel den Dancefloor zu zerstören. Dub Step, Hip Hop, Aqua Crunk, Wobble, D&B, Bump Hop, Voodoo Techno und Electro, dem guten Beispiel voran geht Headliner Débruit und Drums of Death, RESO, Rusko und Starkey folgen.

 – 04.12.2009

Er hat bereits seine eigenen Groupies, die sich, in Schale geworfen oder manchmal als Pussicats maskiert, vor seiner Bühne drapieren und bei den Auftritten ausrasten. kniXX ist ein bisschen wie der elektronische Jim Morrison des 21. Jahrhunderts, Underdog und Rampensau gleichzeitig. Seine einzigartige Mischung aus Gesang, Hip-Hop, Beatboxing, Bewegung und Tanz-Performance schüttelt Berlin – und…
Weiter →