– 23.09.2014
fendi spring summer 2015_instagram fendi official_1

Floral wird es nicht nur bei Dolce & Gabbana, die am vergangenen Wochenende ihre von spanischen Matadoren inspirierte Spring/Sommer-Kollektion 2015 über den Laufsteg in Mailand schickten, sondern ebenso bei Fendi. Das italienische  Modehaus, das bereits zuvor seine Kreationen für das kommende Jahr auf der Milan Fashion Week vorstellte, kehrt der floralen Opulenz, wie sie etwa…
Weiter →

 – 23.09.2014
adidas color blocking capsule collection_lookbook_1

Nicht nur die traditionsreichen Modehäuser haben sie, sondern (bzw. vor allem) die großen Sportmarken: Klassiker, die alle Trends, Jahrzehnte und Träger überleben. Auch adidas kann sich solcher Kleidungsstücke wie des Track Suits, Schuhen, vor allem aber ihres Trefoils selbst rühmen, das ebenso wie die drei Streifen weltweit so unverkennbar auf adidas verweisen. Für die neue…
Weiter →

 – 22.09.2014
Bjørg_TearsOfZeus_Header detail

Monogamie und die griechischen Mythen – weiter entfernt könnten diese beiden Begriffe kaum voneinander sein. Als einer der größten Schwerenöter jener historischen Erzählungen darf zweifelsohne Zeus gelten, jener oberste olympische Gott, der schon mal die Gestalt von einem Schwan, Adler, Kuckuck, des Feuers, Regens, eines Stiers, einer Schlange, eines Hirten oder aber eines Goldregens annahm,…
Weiter →

 – 19.09.2014
niels peeraer autumn winter accessory collection 2014_1

Niels Peeraer lässt es diesen Winter weiß werden. Seine kantigen Taschen und Rucksäcke mit den goldenen Nietendetails spielen mit dem Gegensatz zwischen Form, Material und Farbe, nicht aber um in ihrem Kontrast zwischen weichen und harten Elementen den genauen Blick abzulenken, sondern es der Zuordnung zu entziehen. Peeraers Taschen müssen nämlich nicht ihre Qualität hinter…
Weiter →

 – 19.09.2014
IMG_8489

Der Berliner Kunstherbst weht durch die Straßen und wer in den letzten Tagen noch keine Zeit hatte, die kreative Luft tief einzuatmen, der sollte Augen und Kopf spätestens am Wochenende mit neuen Impulsen aus der zeitgenössischen Kunst versorgen. Die aktuelle Ausgabe unserer „Thank God It’s Friday“-Wochenendserie gemeinsam mit adidas steht so ganz im Zeichen der…
Weiter →

 – 18.09.2014
fw14_campus_woman_4c_gold detail

Für alle, die ein „C“ am Anfang dieses Namens tragen, ist diese Jacke das, was die Namenskette einst als stolzes Stück Eigentum bedeutete. All jene, auf die das zwar nicht zutrifft, könnten hier aber ebenso ihren neuen Favoriten unter den sporty Jacken gefunden haben, der sie wärmend und lässig durch den Herbst und Winter bringt….
Weiter →

 – 18.09.2014
MNCQVQ autumn winter 2014 2015 52_ZI-1 groß

Abstrakte Landschaft entfalten ihre bunte Pracht auf den großzügigen Seidenbahnen, Vögel wickeln sich um den Hals, um dann gleich wieder davon zu fliegen; Backstein, Fabriken und Maschinen zerstören die Idylle der Natur – MILLENEUFCENTQUATREVINGTQUATREs neue Kollektion für Herbst und Winter 2014/2015, Z.I, sieht sich wie sich ein literarisches Werk des Naturalismus’ lesen würde. Industrialisierung, der Mensch…
Weiter →

 – 12.09.2014
barini turkish italian crossover restaurant_berlin neukölln_thank god its frdaiy_stylemag_1

Italienisches Essen? Das gehört zum festen kulinarischen Repertoire einer jeder größeren deutschen Stadt. Mit dem türkischen Essen – auch über die üblichen Verdächtigen wie den Döner hinaus – verhält es sich in Berlin ähnlich. Was aber, wenn man türkische und italienische Spezialitäten mischt und daraus den Geschmacksknospen ein multikulturelles Crossover-Erlebnis bietet? So sehr diese Kombi…
Weiter →

 – 11.09.2014
Julia Fuchs BER Pannen Quartett_1

Die Deutschen gelten ja als sehr genau – so auch die Berliner Journalistik-Absolventin Julia Fuchs, die sich für den messerscharfen Blick ausgerechnet den Großflughafen BER ausgesucht hat. Eine Panne nach der anderen hat sie hier ausfindig gemacht, um zuletzt auf eine runde Zahl zu kommen: 40. Aus den 40 schlimmsten Pannen sind nun 40 Spielkarten…
Weiter →

 – 10.09.2014
chris habana jewellery_7

Klassische Vorstellungen von Schönheit sind nichts für Chris Habana. Was den New Yorker Schmuckdesigner vielmehr reizt, ist das Spiel mit dem Fetisch, mit Gothic-Ikonografie, das Pure, Rohe und Ursprüngliche. Während die Beschäftigung mit jenen letzten Stichworten derzeit vor allem viele Schmuckdesigner bewegt, sticht Chris Habana dennoch heraus, denn – ähnlich seiner New Yorker Designer-Kollegin und…
Weiter →