– 04.12.2014
Jaybo Monk_Nonsense Of The Day 12.06.2014, WISH-MOB, found object and hair : Boston_long

Jaybo Monk: Nonsense Of The Day 12.06.2014,WISH-MOB, found object and hair / Boston.   Noch mehr “Nonsense” und Kunst von Jaybo gibt es hier zu entdecken.

 – 04.12.2014
Marlen-Mueller-Cover

Marlen Mueller fotografiert Menschen und (Stadt-)Landschaften, mit einem Blick, der ihre Ausbildung an der Bauhaus Universität Weimar verrät und zugleich ein zutiefst persönlicher ist. Unweigerlich steht die 26-jährige Berlinerin mit der Wahl ihres Mediums, der Fotografie, auch in der Tradition einer Kunstform, die lange nicht als solche anerkannt war und damit – entgegen der seit…
Weiter →

 – 03.12.2014
jaybo monk_nonsense of the day_03 december 2014_berlin neukoelln hasenheide

Jaybo Monk: Nonsense Of The Day, 03.12.2014 / Hasenheide, Berlin.   Noch mehr “Nonsense” und Kunst von Jaybo gibt es hier zu entdecken.

 – 02.12.2014
Jaybo Monk: "Verblendungen", 2014 . Photo: Pepe Daquart.

Jaybo Monk: “Verblendungen” Serie, Berlin/Dhaka, 2014 / Photography: Pepe Danquart. Mehr über Jaybos und Pepe Danquarts Reise nach Bangladesch, auf der sie sich gemeinsam mit ARTE auf die Spuren des Charity-Projekts IWISHUSUN sowie deren Partner-Organisation ORBIS International gemacht haben, erfahrt ihr hier.

 – 02.12.2014
sofia mattioli continuum film_jamie xx_koreless_four tet_john talabot

Raum und Zeit, das waren über Jahrhunderte hinweg zwei separate Begriffe. Mit der Relativitätstheorie verschmolz sie dann zu einer einheitlichen, vierdimensionalen Struktur, deren räumliche und zeitliche Koordinaten „bei Transformationen in andere Bezugssysteme“ wie etwa der Annäherung an die Lichtgeschwindigkeit miteinander vermischt werden können, verrät Wikipedia. „Es zeigt sich dann, dass Zeit und Ort eines Ereignisses…
Weiter →

 – 02.12.2014
Tod Papageorge: "Studio 54" Buch, Stanley/Barker Verlag, London 2014. Photo: Tod Papageorge.

Das Studio 54 war Sodom und Gomorrha mit einem Discobeat – bis heute gilt der New Yorker Nachtclub, der 1977 seine Türen öffnete und von der ersten Nacht an zum Magnet für Stars wurde, als Symbol für Hedonismus, Exzentrik und Exzess gleichermaßen. Andy Warhol, Cher, Frank Sinatra, Mick und Bianca Jagger, Diana Ross, Elizabeth Taylor,…
Weiter →

 – 26.11.2014
02_PressImage l Viviane Sassen, In Bloom, 2011

Viviane Sassen: In Bloom, Dazed and Confused, July 2011 © Viviane Sassen. Courtesy of the artist and The Photographers’ Gallery. Lotete Corinne Day die Grenzen der Modefotografie aus, indem sie deren Linien mit Spontaneität und Musikeinflüssen durchwässerte, so darf auch Viviane Sassen als Grenzgängerin der klassischen Fashion Photography gelten. Statt Corinne Days kontrastliebender Snapshot-Ästhetik ist Sassens Blick auf…
Weiter →

 – 26.11.2014
ich bin #nichtschön video_mariemeimberg_video still

„Warum sollen wir immer alle schön sein? Egal, was wir tun, alles soll schön sein, selbst Hässlichsein. Warum? Wer hat bestimmt, dass Schönsein der neuen Shit ist?“ Rund 30 YouTuberinnen sagen dem Schönheitswahn, dem sie sich ständig ausgesetzt fühlen, seit kurzem den Kampf an. Doch statt das metaphorische Schwert zu schwingen, lachen sie herzlich, denn…
Weiter →

 – 25.11.2014
Unmaskingkate-vermibus

Kate geht immer, oder?! Bevor in Berlin in Kürze die Foto-Ausstellung “Kate Moss: The Icon” eröffnet, kommt ebenfalls aus der Metropole ein Art Print des britischen Supermodels von Vermibus. In gestischer Übermalung greift der Berliner Urban Artist in kommerzielle, gefundene Fotografien, Anzeigen sowie Frauen-Portäts ein, sodass die Drucke jenen Oberflächen wässrig eingefärbter Gemälde ähneln und…
Weiter →

 – 24.11.2014
langenscheidt

“Swag”, “Yolo”, “Babo” – die Wörter machten in den vergangenen Jahren das Rennen für das Jugendwort des Jahres, das Langenscheidt alljährlich kürt. Dass für 2014 “Selfie“ ganz oben auf der Liste stehen würde, hätte man fast mit Sicherheit annehmen können, doch sowohl als Jugendwort des Jahres als auch als Wort des Jahres 2014 der Oxford…
Weiter →