– 12.09.2011
thumb_kunst-vs-fashion-02

Mode als kulturelle Konstruktion des Selbst Kunst und Mode waren sich schon immer nahe. Doch noch nie war es so offenkundig, dass diese Nähe auch als Strategie begriffen wird, von der beide Disziplinen gleichermaßen profitieren. Mode ist die Art, sich zu einer bestimmten Zeit auf bestimmte Weise zu kleiden. Kunst ist die Art, sich zu…
Weiter →

 – 08.09.2011

Endlich ist es soweit! Das Berliner Kunstleben erwacht aus seinem Sommerschlaf und der Kunstherbst steht vor der Tür. Trotz des Wegfalls des Art Forum wird er ein vielseitiger werden, der nun in dieser Woche von den Berliner Museen und Galerien mit vier großen Messen und unzähligen Ausstellungseröffnungen eingeleitet wird. Um sich in diesem kaum zu…
Weiter →

 – 31.08.2011
fashion_David-Buckingham_Buckinghamstudios_1

Wenn er mit der Motorsäge in seinem Studio in Downtown L.A. herum fuchtelt und gegen das lärmende Scheppern der zu Boden fallenden Metallstücke schreit: „Mit diesem Baby ließe sich die Freiheitsstatue in 30 Minuten zerlegen“, glaubt man David Buckingham sofort, dass er das täte, wenn er denn wollte. Die Skulpturen und Collagen des Künstlers sind…
Weiter →

 – 18.08.2011
thumb_imminent-disaster-01

Robyn Hastys Projekt »Homeland« führt als Foto-Essay quer durch die USA. Im nassen Kollodiumverfahren dokumentiert es alternative Gemeinschaften und soziale Bewegungen, die im Anschluss an den Wirtschaftskollaps entstanden sind. Urbane Farmen, Fahrradkollektive, autonome off-the-grid homes, alternative Treibstoffhersteller, Hausbesetzer, Kunst- und Theaterkollektive, Suppenküchen, freie Schulen und moderne Nomaden. Indem Robyn Hasty eine Verbindung zwischen diesen unabhängigen…
Weiter →

 – 01.08.2011
culture_launching-party_RGB

Was Xing für die gesamte Berufswelt sein möchte, könnte für die Berliner Kreativwelt vielleicht schon bald ein neues soziales Netzwerk werden: Artconnect Berlin nennt sich das Projekt, das wie der Hamburger Vorreiter seinen Nutzern ermöglicht, Portfolios zu veröffentlichen, Jobgesuche zu schalten und zu finden sowie mit anderen zu kommunizieren – kurzum: eine berufliche Kontaktbörse. Um…
Weiter →

 – 25.07.2011
cultur_biennale_wasser

Zu nah am Wasser gebaut? Die einzigartige Stadtplanung, welche die einstige wirtschaftliche und politische Blüte erst ermöglichte, ist auch Venedigs Verhängnis. Mit aller Macht drängt das Wasser in die Lagune, zerstört unaufhörlich, was der Mensch erschaffen hat. Die Künstlerin Ayse Erkmen repräsentiert den Türkischen Pavillon auf der Biennale 2011. Dort will sie eine Maschine in…
Weiter →

 – 22.07.2011
culture_imperiale

Gattungsgrenzen gelten in der bildenden Kunst eigentlich als künstliche Einengung aus früheren Zeiten und längst überwunden. Der Praemium Imperiale, sozusagen das Nobelpreis-Äquivalent für die schönen Künste, wird seit 1989 jedes Jahr vergeben und sieht sich der Überwindung solcher Grenzen noch ausgesetzt. In diesem Jahr wurde etwa Bill Viola in der Kategorie Malerei ausgezeichnet.

 – 20.07.2011
culture_puppenspiel

Betritt man die Galerie Kai Dirkhas, die sich auf Roma- und Sinti-Kunst aus aller Welt spezialisiert hat, taucht man ein in eine bunte Welt des Pop und der Puppen. Den gesamten Raum nehmen sie ein mit ihren wild gemusterten oder grell bekleideten kindsgroßen Körpern, umgeben von nicht weniger farbigen Objekten – in einem aus perforierten…
Weiter →

 – 16.07.2011
culture_Susan_Philipsz

Das Ludwig Forum Aachen wird die schottische Künstlerin Susan Philipsz ab dem 10. Juli das Museumshaus mit Gesang erfüllen. Nachdem sie im letzten Jahr bereits den Turner-Preis gewann, hat Philipsz nun sieben A-capella-Audioarbeiten mit ein- und mehrstimmigen Gesangs- und Instrumentalstücken aus dem späten 16. und frühen 17. Jahrhundert nach einer festen „Choreographie“ eingespielt, die gemeinsam…
Weiter →

 – 06.07.2011
culture_blumen

Was auf der Wiese noch vor Leben strotzt, könnte kaum vergänglicher sein, sobald sie der Menschenhand unterlegen ist. Die Köpfe knicken ein, die zuvor kraftvoll in die Höhe ragenden Blüten hängen trostlos herab; ihre einstigen Farben werden langsam von einem matten Braunton überzogen – alles Leben verlässt sie und dennoch kaufen wir sie, verschenken sie…
Weiter →