– 27.09.2016
White_City_Tel_Aviv_Susanne_Weller_6

Tel Aviv gilt als die Bauhaus-Stadt schlechthin. Im Zentrum der Startup-Supercity am Mittelmeer stehen rund 4.000 Gebäude, zu einem großen Teil von Bauhaus Architekten im sogenannten International Style erbaut. Unlängst erklärte die UNESCO dieses Freilichtmuseum der Architektur zum Weltkulturerbe. Das Faszinierende an diesem Ensemble sind die unterschiedlichen Handschriften der Architekten, die Stilvarianten, der gesellschaftliche Hintergrund, vor…
Weiter →

 – 02.09.2016
Bildschirmfoto 2016-09-02 um 14.37.30

Mit seinen hippen Cafés, Concept Stores und Co. möchte man Shoreditch eine abgeschlossene Gentrifizierung attestieren. Und doch halten die Straßenzüge ein gewisses Gleichgewicht an immer noch heruntergekommenen und herausgeputzten Klinkerfassaden, eurasischen Imbissbuden und schicken Restaurants, Concept Stores und Vintage Läden, Street Art und Gallerien. Außerdem ist es einfach unglaublich nett dort, vielleicht weil alt und…
Weiter →

 – 23.08.2016
IMG_4707

Er ist einer der bedeutendsten Modefotografen der Welt: F.C. Gundlach. Wohl auch, weil er es in seinen narrativen Portraits und Editorials stets schaffte, gesellschaftliche Strömungen oder zeitgenössische Kunst, Emotionen und ganze Hintergründe abzubilden. Statt gestellter Szenerie wirken seine Aufnahmen mal wie Kunstwerk selbst, mal reportageartig und fangen wie zufällig den besten Moment ein. Sie reflektieren…
Weiter →

 – 18.08.2016
Bildschirmfoto 2016-08-18 um 16.59.00

Die Thematik des klassischen Porträts ist vielschichtig, hat aber vor allem zwei Perspektiven: Eine Vorder- und eine Kehrseite. Mit beiden setzen sich verschiedene Künstler aus unterschiedlichen Generationen in der Ausstellung Frontside / Backside auseinander, die morgen Abend beginnt. Die Frontalansicht ist in der klassischen Malerei sei jeher präsent und ziert in Form von Porträts, in…
Weiter →

 – 15.08.2016
daniel-josefsohn-jerusalem-02

Auf dem Dach der Remise von Daniel Josefsohn in Berlin weht die Flagge Israels. Im Studio lehnt eine Kalaschnikow mit der Gravur »I love Jews«  nonchalant an der Wand. Telefone dauerklingeln. Riesige Probeprints liegen auf dem Tisch, alte Polaroids seiner ersten so gefeierten, weil Anfang der Neunziger wirklich bahnbrechenden MTV-Kampagne stapeln sich in Kartons auf…
Weiter →

 – 05.08.2016
Bildschirmfoto 2016-08-05 um 15.26.07

Beinahe hoffen wir, dass der Regen sich hält, bei unserem Plan für das Wochenende… Zunächst beginnt heute im Sony Center am Potsdamer Platz die ART…ESSENZ, eine Open-Air-Messe, bei der zeitgenössische Kunst zu moderaten Preisen erstanden werden kann, wie zum Beispiel das Aquarell “Casting” von Jürgen Oppermann-Vosteen. Jüngst erreichte uns in dieser Woche die Nachricht, dass…
Weiter →

 – 26.07.2016
Kallenbach - Le Grand Verre - DISOBEDIENCE - SHAPE OF EXPECTATION

„Le Grand Verre“, das große Glas, es lässt sich befüllen, über Materien stülpen, bietet einen transparenten Raum für Mixturen, Gewächse und neue Entstehungen. Sinnbildlich steht es für die sichtbare Leere und namentlich für eine Ausstellung der beiden Künstler Jaybo Monk und Marco „Pho“ Grassi in der Amsterdamer Kallenbach Galerie. Beide spielen in ihren Werken auf…
Weiter →

 – 22.07.2016
A police officer hands the packed frames of the stolen paintings...

Wer einem anderen etwas wegnimmt, um es selbst zu behalten, der wird bestraft. Vor der Strafgesetzgebung jedenfalls ist er ein Dieb. Wenn er zum Beispiel Bilder raubt. Sich mit einem Vorwand Eintritt in ein Museum verschafft, das berühmteste Gemälde der Welt einsteckt und unbemerkt entkommt, ein paar Jahre wartet und das Bild dann verkaufen will….
Weiter →

 – 15.07.2016
Baixa, der Rossio, Santo Antonio

Eine süße Melancholie, genannt „Saudade“, liegt immer noch in der Luft. Doch Lissabon hat endlich wieder Fahrtwind. Wirtschaftlich geht es der portugiesischen Hauptstadt besser, das lockt Touristen, lässt vor allem aber neue Kunst, Geschäfte, Restaurants und eine beschwingte Stimmung entstehen. Auch wenn in Alfamas Fado Bars die Moll-Töne weiterhin nach Weltschmerz klingen. Das bleibt hoffentlich…
Weiter →

 – 08.07.2016
basalt Bar, Foto: Tabea Mathern

Im März eröffneten die beiden Freunde Kieran und Matthias eine so gewagte wie einzigartige und obendrein wunderschöne Bar in Berlin. Wo sich früher eine Location mit dem großartigen Namen Kartenspiel International befand, die wohl dem Zeitgeist weichen musste, ist heute das basalt. Auf der Utrechter Straße im Wedding – womit schon ein Wagnisfaktor genannt sei. Schließlich…
Weiter →