– 04.02.2011

Oft ist das Unsichtbare für uns nicht greifbar. Dinge, die uns gefährden, von denen wir wissen, dass sie unsere Erde zerstören und uns somit unserer Existenz berauben, werden im Alltag nur selten als akute Bedrohung wahrgenommen. Gerade dann, wenn der Mensch selbst zu dieser Gefährdung beiträgt. Wie am Beispiel der Umweltverschmutzung durch Kohlenmonoxid zu beobachten….
Weiter →

 – 31.01.2011

Die Menschheit sieht sich immer akuter mit Fragen der Ressourcenschonung und Nachhaltigkeit konfrontiert. Das Architekturforum Aedes Berlin eröffnete letzte Woche eine sich mit diesen Themen auseinandersetzende Großinstallation: „The Next Industrial Revolution – Blueprint Netherlands“ stellt das von dem deutschen Chemiker Prof. Michael Braungart und seinem Umweltinstitut EPEA initiierte „Cradle to Cradle“-Konzept vor. Die Philosophie dahinter…
Weiter →

 – 28.01.2011

Sam Bell ist ganz allein, auf dem Mond. Er überwacht den Abbau von Helium-3, dem wahrscheinlich einzigen Rohstoff, der die Erde aus der Energiekrise retten kann. Abgestumpft und fast mechanisch erledigt er seine täglichen Aufgaben, geistig schon fast wieder auf der Erde, zu der er in zwei Wochen zurückdarf. Dann läuft sein Dreijahresvertrag mit der…
Weiter →

 – 21.01.2011

Gérard Depardieu besitzt ein Weingut im Anjou, einer Region in Frankreich. Bevor er das Land kaufte, aß er dessen Erde. Denn er weiß: Das, von dem wir leben, was wir anbauen, ist nur so gut wie der Boden, auf dem es wächst. Das Schicksal unseres Bodens, auf dem der Mensch seit Jahrtausenden Ackerbau betreibt, ist…
Weiter →

 – 17.01.2011

Es ist soweit. Statt den unzähligen Insekten dieser Erde das Feld zu überlassen, ist der Mensch nun an der Reihe, zurückzubeißen. Ganze 1000 Arten sind essbar! Die Außenstelle der Food and Agriculture Organization der UN (FAO) in Bangkok hat ein 240-seitiges Pamphlet mit dem Titel „Humans Bite Back“ veröffentlicht, das sich mit kulturellen, biologischen, politischen…
Weiter →

 – 12.01.2011

Der Fotograf Mitch Epstein wurde außerhalb der USA eher durch seine Bildbände bekannt. Mit „State of the Union“ widmet sich das Kunstmuseum Bonn zwei seiner ikonischen Werkserien, welche die USA ganz unterschiedlich dokumentieren.

 – 12.01.2011

Das EMPA (Schweizer Laboratorium für Materialforschung und Technologie) hat in einer vergleichenden Studie die Umweltbelastung durch Benzinautos mit den höchsten europäischen Emissionsstandards und von Elektroautos untersucht. Das Ergebnis ist erwartungsgemäß, aber vielleicht nicht so deutlich wie mancher dachte. Ein Elektroauto, das seinen Strom z.B. aus Kohlekraftwerken bezieht, hat denselben ökologischen Fußabdruck wie ein Benziner mit…
Weiter →

 – 10.01.2011

Spenden ist so eine Sache, die vielen nicht liegen mag. Was soll man spenden, wenn Geld, wie viel? Und kommt es dort an, wird es sinnvoll investiert oder bleibt die Hälfte auf der bürokratischen Strecke?

 – 06.01.2011

„Gibt es ein Leben nach dem Druck?“ fragte sich die Zeitschrift. Und Nike sagte: „Klar!“ und entwarf das „Premium Print Pack“: eine limitierte Edition, bestehend aus geschredderten Hochglanzmagazinen.