– 02.02.2016

DIIV_11_CREDIT ZACHARY CHICK

Die in Brooklyn, New York, gegründete, vom Krautrock beeinflusste Band DIIV, gestartet in 2011 als Zachary Cole Smiths Soloprojekt, veröffentlicht nun ihr langersehntes zweites Album mit dem Titel „Is the Is Are“. Im Michelberger Hotel in Berlin sprachen Frontmann Smith und Gitarrist Colin Caulfield mit Stylemag über die Arbeit an ihrem zweiten Werk, die Kollaboration mit Künstlern wie Sky Ferreira und wie Kunst ihre Musik beeinflusst.

Nennt sich DIIV eine Band, so ist es doch Zachary Cole Smith der maßgeblich den Ton angibt. Mit über 250 Demos und fast ebenso vielen Texten lieferte er im Vorfeld reichlich Material für ein zweites Album. Weshalb ließ die Band ihre Fans dennoch so lange bis zum zweiten Album warten? Die Antwort ist leicht. Wer die Wahl hat, hat die Qual. Nebst eben diesem Aspekt, gab es jedoch auch Höhen und Tiefen, Alkohol und Drogen sowie darauffolgende Rehabilitationen im Leben einiger der Bandmitglieder.

I wrote a lot of Demos and they’re from all kind of different periods of my life. The period when the last record came out and the time after and until now, was the most insane period of my life. So now it is nice to have songs that remember me of when i was happy, living healthy, went jogging every day but also songs that i’ve written in rehab. Sometimes me and my girlfriend Sky weren’t even talking.“ erinnert sich Smith.

DIIV nutzte die Tour zu ihrem ersten Album „Oshin“ um bereits einige unveröffentlichte Songs zu spielen, wie beispielsweise „Bent“ oder „Dust“, die es nun auf das zweite Album geschafft haben. So entwickelten sie ein Gespür für jeden einzelnen Song. Auch stellten sie Ausschnitte unveröffentlichter Arbeiten ins Netz und entschieden dann basierend auf der Reaktion ihrer Hörerschaft, ob der Song für „Is the Is Are“ produziert werden würde. Trotz dieser demokratischen Herangehensweise, scheint Zachary Cole Smith ein absoluter Freigeist zu sein. Seine Bandmitglieder unterstützen ihn in seinen Ideen und stehen absolut hinter ihm.

From a purely musical sence, i have a very bond and intense relationship with all of the songs and it’s totally independent of the emotional being that Cole has when he is writing the lyrics. I am trying to help Cole to perform the songs and the idea behind it.“ sagt Gitarrist Colin Caulfield.

Mail-Anhang

Das neue Album präsentiert sich als ein Filetstück aus zwei Jahren Studioarbeit, inklusive einem Feature mit Coles Freundin, Musikerin und Model Sky Ferreira. „Is the Is Are“ erscheint als Doppel-Vinyl mit zwei Booklets, welche den lyrischen und emotionalen Inhalt der Songs wie Gedichte präsentieren. Neben Songtexten wurden die Seiten mit Bildern der japanischen Künstler Joji Nakamura und Hayato Kiyuna illustriert. So erhält der Sound eine zweidimensionale Metaphorik, die dem Hörer bildliche Einblicke in Seele und Herz der Band ermöglichen. DIIV scheinen jung und naiv, mit dem Anspruch tiefsinnig und weise zu sein. Mit ihrem neuen Album teilen sie ein Stück jener Seele, die ihrer Band zeitweise den Atem geraubt, doch schlussendlich auch wieder eingehaucht hat.

Und wie klingt nun das neue Album? Hört selbst:

„Is the Is Are“ erscheint am 5. Februar 2016 als 17-Track-Doppel-LP

Interview und Text: Birke van Maartens
Bilder: PR, erstes Bild: Sandy Kim, zweites Bild: Zachary Candy

stylemag
STYLEMAG - hier berichtet die Redaktion.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>