– 08.09.2011

Endlich ist es soweit! Das Berliner Kunstleben erwacht aus seinem Sommerschlaf und der Kunstherbst steht vor der Tür. Trotz des Wegfalls des Art Forum wird er ein vielseitiger werden, der nun in dieser Woche von den Berliner Museen und Galerien mit vier großen Messen und unzähligen Ausstellungseröffnungen eingeleitet wird. Um sich in diesem kaum zu überblickenden Angebot zurechtzufinden, haben wir hier eine Übersicht über die einzelnen Kunstmessen zusammengestellt.

„Frische junge zeitgenössische Kunst“ verspricht der Berliner Kunstsalon, der am Dienstagabend den Anfang der Messewoche macht, wenn er ab 17 Uhr in die Uferhallen einlädt, um auf 2.550 Quadratmetern die Eröffnung seiner nunmehr achten Ausgabe zu feiern. Wie auch in den Vorjahren setzt der Berliner Kunstsalon, der seinen Namen der gleichnamigen Veranstaltung Paul Cassirers aus dem Jahr 1898 verdankt und im Herbst 2004 als avantgardistischer Gegenpol zum Art Forum gegründet wurde, auf zeitgenössische Kunst und experimentelle Ausstellungsarchitektur, fernab von herkömmlichen Messepräsentationen. Konsequent wird dieser Ansatz auch in der Eröffnung umgesetzt und so erwarten uns eine Installation-Objekt-Musikperformance von Madame Scandaleuse (Kerstin Wagner / Judith Schwinn) sowie eine Soundperformance von Drama Nui.

Zur Malerei und ihren Wirkungskreisen bekennt sich ab Mittwoch das Kooperationsprojekt der Berliner Galeristen, die abc art berlin contemporary, die sich selbst nicht als Messe, sondern vielmehr als Ausstellung zeitgenössischer Kunst versteht. Unter dem Titel „about painting“ werden in der seit 2007 existierenden Schau nicht nur Malerei der Gegenwart und historisch orientierte Gemälde gezeigt, sondern ebenso Heinrich Wölfflins Begriff des „Malerischen“ befragt sowie Installationen, Papierarbeiten, Videos, Fotografien und Skulpturen präsentiert, die sich mit dem klassischen Medium auseinandersetzen.

Die mit dem Ende des Art Forum zur größten Kunstmesse Berlins aufgestiegene Berliner Liste schließt sich am Donnerstag an. In den Hallen des ehemaligen Heizkraftwerks Mitte setzt sie mit mehr als 100 Ausstellern aus 26 Ländern in diesem Jahr auf mehr Internationalität denn je. Mit einem breiten Spektrum – zeitgenössische Bildhauerei, Malerei, Zeichnung und Grafik bis hin zur Installation, Video-Kunst, Performance sowie Fotografie – zielt die 8. Berliner Liste auf einen möglichst breiten Überblick über die vielfältigen Tendenzen in der Kunst, die nicht nur von jungen und etablierten Galerien vertreten sein werden, sondern ebenso in eigenen Ständen zahlreicher Künstlergruppen und Projekträume.

Als Repräsentant einer „aufstrebenden Generation von Galerien und Projekträumen“ versteht sich die PREVIEW BERLIN mit ihren rund 60 Ständen von Galerien, Künstlern und Projekträumen aus 15 Nationen. Im ehemaligen Flughafen Tempelhof präsentieren diese ab Freitag ihre Programme. Ergänzt wird das Messekonzept in seinem siebten Jahr um zwei neue Projekte, die an der Schnittstelle zwischen Kunstproduktion und Kunstmarkt angesetzt sind: die Video Art Box by Fresh Paint – eine Ausstellung zeitgenössischer Videos israelischer Künstler in Partnerschaft mit der Kunstmesse Fresh Paint aus Tel Aviv – sowie dem Focus Academy als Plattform für Kunsthochschulen und ihre Studenten. Auf der Suche nach neuen Entdeckungen wird auch hier auf Vielfalt gesetzt, denn Fotografie, Malerei und Video werden hier ebenso präsentiert wie Installationen und Arbeiten mit den neuen Medien.

abc art berlin contemporary, 07. – 11. September 2011, Eröffnung 07. September 2011 von 18 – 21 Uhr, Station-Berlin, Luckenwalder Straße 4-6, 10963 Berlin.

Berliner Kunstsalon, 07. – 11. September 2011, Eröffnung am 06. September 2011 ab 17 Uhr (Eintritt frei), Uferhallen, Uferstraße 8, 13357 Berlin.

Berliner Liste, 08. September – 11. September 2011, Eröffnung am 07. September 2011 von 18 bis 23 Uhr, TRAFO, Köpenicker Straße 70, 10179 Berlin.

PREVIEW BERLIN – The Emerging Art Fair, 09. – 11. September 2011, Eröffnung am 08. September 2011 von
18 am 22 Uhr (Eintritt frei), Flughafen Berlin Tempelhof, Hangar 2, Columbiadamm 10, 12101 Berlin.

www.artberlincontemporary.com
www.berlinerkunstsalon.de
www.berliner-liste.org
www.previewberlin.com

Text: Teresa Köster

Bild: Eigel & Ulmer: Ferrari-Project. 330 GT 2+2 #0813 right side. 110 x 465 x 48 cm. Mixed Media, 2009. Foto: Eigel 2009. (Berliner Kunstsalon)

Nikolaus Eberstaller: WE COME FROM SHOPPING WE ARE NOT SATISFIED – WE GO TO BUY MORE WE DON ́T MIND, 2011. Giclée-Druck 35,7 x 26,4 cm. Auflage von 9 + 3 AP. Courtesy WHITE CONCEPTS by Nicole Löser, Berlin. (Preview Berlin)

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>