– 10.03.2011

Am 1. März präsentierten Colette und Chanel passend zum Start der Fashion Week in Paris ihren gemeinsamen Pop-Up Store.
Doch nicht nur die Modewoche bietet Anlass für solch eine Kooperation, sondern auch der 14. Geburtstag der Mutter aller Concept Stores – Colette. Zu sehen gibt es unter anderem die aktuelle Frühling/Sommer-Kollektion von Chanel und da Karl Lagerfeld bekanntlich für kreative Kuppeleien zu haben ist, dürfen seine feinen Teile auch mit denen junger Designer wie Christopher Kane kombiniert werden.
Für den Pop-Up Store nehme man: Eine alte Garage in der 336 – 340 rue Saint-Honoré, Graffities an den Wänden von Kevin Lyons, nackten Betonboden, unzählige Aufpasser, die darauf achten, dass keine Bilder gemacht werden und voilà: der Laden steht.

Die ganze Fashion Week über werden diverse Graffiti-Künstler und Illustratoren geladen, darunter auch Monsieur André, die sich auf diversen Chanel-Taschen mit ihrer Kunst verewigen. Diese äußerst limitierte Auflage, kann man natürlich direkt im Store erwerben. Und alle, deren Geldbeutel gerade keine Chanel-Tasche zulässt, dürfen sich mit einer süßen Chanel-Puppe begnügen.

Text > Deana Mrkaja

stylemag
STYLEMAG - hier berichtet die Redaktion.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>