– 09.03.2011

Ab Freitag kann man den kleinen schwäbischen Flitzer, getarnt als Diskokugel, im Schaufenster des Berliner Soho House bewundern. Der smart fortwo electric drive wurde hierfür unter der kreativen Anleitung von StudioNOW als rollende Spiegelkugel modelliert. Da stellt sich natürlich die Frage, was es denn mit diesem Kunstprojekt auf sich hat. smart unterstützt mit dieser Aktion die Band „Apparatjik“, die am 12., 26. und 27. März in der Neuen Nationalgalerie in Berlin auftreten werden.

Die Band – formiert aus a-ha-Keyboarder Furuholmen, dem Coldplay-Bassisten Berryman sowie Mew-Sänger Bjerre und dem Produzenten Terefe – hat sich für die Auftritte etwas Besonderes ausgedacht und sich von der Architektur des Bauhaus beeinflussen lassen. Der Bauhaus-Künstler László Moholy-Nagy, der unter Leitung von Mies von der Rohe schon in Dessau lehrte, inspirierte die Band für den „Light Space Modulator“.

Hierbei handelt sich um einen Kubus, der die Bewegungen in Reminiszenz an den berühmten „Licht-Raum-Modulator“ von Moholy-Nagy inszeniert. Apparatjik treten bei den drei Konzerten nun in Berlin in dieser Installation auf. Am 27. März wird dieser Auftritt einmalig in musikalischer Begleitung vom Berliner Kammerorchester unterstützt.

Karten für die Konzerte gibt es unter der Hotline 01805 / 880015, über www.apparatjik.com oder an der Abendkasse.

Text > ML

stylemag
STYLEMAG - hier berichtet die Redaktion.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>