– 22.02.2011

Vor ein zwei Jahren sah es so aus, als stünde Anna Wintour kurz vor der Ablösung bei der amerikanischen Vogue. Sie hat sich offenbar gefangen. Und der Stuhl auf dem sie sitzt, war auch nie ein wirklicher Schleudersitz. Offenbar setzt Condè Nast, der Verlag, dessen Flaggschiff die US-Ausgabe von „Vogue“ ist, auf personelle Nachhaltigkeit. Wintour dient als erst siebte Chefredakteurin in fast 120 Jahren Magazingeschichte und schon seit mehr als zwanzig Jahren. Dabei ist sie doch als Furie verschrien.

Der Spielfilm „Der Teufel trägt Prada“ mit Meryl Streep in der Rolle einer Ungefähr-Anna hat mit dazu beigetragen. Vielleicht war der Dokumentarfilm „The September Issue“ auch eine Gelegenheit für Wintour sich in ein besseres Licht zu setzen. Die Chance nutzt sie nur bedingt, das hat sie nicht nötig, kommt sie doch aus einer britischen Journalistenfamilie und ist familiären Spott, was ihre Profession angeht, gewohnt, wie sie im Film zaghaft andeutet. Auch ihre Tochter scheint dem Chefredakteursposten ihrer Mutter nur wenig abgewinnen können, sie will lieber Jura studieren, wofür Anna ihrerseits nur den Anflug eines Augenbrauenzuckens über hat.

„The September Issue“ singt aber auch kein Hohelied auf die Wintour, eher schon auf die Vogue und das Modebusiness, mit all seinen wirtschaftlichen wie ästhetischen Verrenkungen. Und die Dokumentation zelebriert den Kampf zwischen zwei Frauen, die die beiden Seiten des Modejournalismus auf dem Niveau der Vogue zeigt. Pelz-Fan Anna Wintour auf der einen Seite, die sich Verpflichtungen der Wirtschaft ausgesetzt sieht, der Kundinnen, die Tragbarkeit verlangen, der eigenen Eitelkeit und Sprödigkeit und auf der anderen Seite Gesundheitsschuhträgerin Grace Coddington, Über-Stylistin der Vogue seit vielen Jahrzehnten, mehr Künstlerin als alles andere und gleichzeitig Feindin wie beste Kennerin ihrer Chefin. Dieser Zweikampf gehört mit zum Amüsantesten wie Aufschlussreichsten was man aus dem Hause Vogue erfahren kann.

„The September Issue“, jetzt auf DVD, Universum Film
www.universumfilm.de

Text > mw

stylemag
STYLEMAG - hier berichtet die Redaktion.

Ein Kommentar für “Anna’s Grace | The September Issue”

  1. Carly

    Glenn Close didn’t play her on the Devil wears Prada. It was Meryl Streep.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>