– 30.01.2009

kinkefus

Harald Hermann kommt aus Stuttgart und ist damit der literarischen Romantik zumindest geografisch nahe. Jetzt ist er im preußischen Berlin und damit zumindest geografisch der romantischen Malerei nahe. Hermann inszeniert seine utopischen Landschaftsbilder zukunftsromantisch und lässt die Vergangenheit Zitat und Echo sein. Ab heute bei Crone.

verbrannte-erde

Galerie Crone, „Harald Hermann – In naher Ferne“
Rudi-Dutschke-Straße 26, Berlin-Kreuzberg
www.cronegalerie.de
Eröffnung: 30. Januar, 18 – 21 Uhr. Die Ausstellung läuft bis zum 28. März 2009

feuerpisser
Feuerpisser

Alle Abbildungen > Harald Hermann, Courtesy Galerie Crone,
Foto: Timo Bobert

stylemag
STYLEMAG - hier berichtet die Redaktion.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>