– 20.06.2008

lowlowlow_cover1.jpg

LOW LOW LOW LA LA LA LOVE LOVE LOVE
End of June

Der Name der Band Low Low Low La La La Love Love Love klingt einigermaßen bescheuert, bekommt aber mehr Sinn, wenn man weiß, dass sie ihr Debutalbum im eigenen Schlafzimmerstudio aufgenommen haben. Neun mal L beschreibt ungefähr den Prozess der Aufnahme. Und so hört sich „Ends of June“ auch an: ziemlich viel Sand in den Augen, pyjamaartig, verträumt-verkatert, sympathisch retardiert und authentisch. So richtig wach wird Kelly Dyson während der zwölf Titel nicht. Aber Dämmerschlaf kann ja ein ganz schöner und dauerhafter Zustand sein. Auch wenn seine Stimme bisweilen an Elliott Smith erinnert, so weit reicht die Melancholie nicht. Hoffnung bleibt. „Where Do We Stop Waiting / With Held Breath / The Next Time / To Take Me“ singt er im eindringlichen Sechseinhalbminüter “Believer”, das die Countrygitarre ganz klassisch mit Mundharmonikaeinsatz abrundet. Klingt sowieso eher amerikanisch als britisch. Globalfolk vom Land eben. Die Bandbrüder, Ellis Dyson bedient die Drums, leben im Kaff Buxton in Derbyshire, Mittelengland.
Other Electricities // MW  / VÖ 20.6.

http://www.lowlow.co.uk/

Freie MP3: http://www.kellydysonillustration.co.uk/mp3/download2.mp3

Außerdem erschienen sind:
(Bewertungen von * ungenügend bis ****** sehr gut):

Wild Beasts: Limbo, Panto (Domino)
„Auch der Sänger der Wild Beasts, Hayden Thorpe, scheint sich in der Rolle als Superlativ für androgynen Ausdruck sehr zu gefallen. Darüber hinaus passiert aber leider nicht viel.“ AR **
Die ganze Review im nächsten Heft! (Heft 07/08)

Max Müller: Die Nostalgie ist auch nicht mehr das.. (Angelika Köhlermann)
„Musikalisch ist das im besten Sinne zeitlos. Weil frei von jeglicher Anbiederung.“ RH *****
Die ganze Review im nächsten Heft! (Heft 07/08)

V.A.: Life Beyond Mars (Rapster)
Diverse covern Songs von David Bowie: „Alles wird zu Elektropop. Das ist leider nicht besonders originell und im Ergebnis eher mäßig.“ RH **
Die ganze Review im nächsten Heft! (Heft 07/08)

Und:
I Am Kloot: Moolah Rouge (Skinny Dog) **

stylemag
STYLEMAG - hier berichtet die Redaktion.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>